Schlagwort-Archiv: wäschetrockner

Wäsche trocknen in der Wohnung verboten?

„Meine Mieterin hängt regelmässig nasse Wäsche in der Wohnung auf. Ich finde das gar nicht gut. In der Wohnung hat es viel Holz. Ich befürchte, dass sich Schimmel bildet. Darf ich als Vermieter ein Verbot aussprechen?“ – Hans R.

Nein, das Mietrecht verbietet das Wäscheaufhängen in der Wohnung nicht generell. Mit Mass – zirka ein- bis zweimal pro Woche ein Wäscheständer mittlerer Grösse – darf Wäsche getrocknet werden. Damit durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit kein Schimmelpilz entsteht, ist regelmässiges Lüften – mindestens zweimal pro Tag – notwendig. Richtig lüften heisst, mehrere Fenster und Türen öffnen und mindestens drei Minuten Durchzug erlauben, damit die Raumluft vollständig erneuert wird. Einzelne gekippte Fenster sind nicht ideal, sie lassen im Winter viel Wärme nach draussen, und der Lüftungseffekt ist gering. Auch nach dem Kochen und Duschen ist kurzes Querlüften wichtig, damit Gerüche und Feuchtigkeit beseitigt werden. Denn bildet sich in Mietwohnungen Schimmel, weil kaum gelüftet wird, müssen die Mieter für den Schaden aufkommen.

Quelle: beobachter.ch

Schimmelpilz in der Wohnung schadet der Gesundheit und der Mieter muss für den Schaden aufkommen.

Um dies zu verhindern gibt es verschiedene Möglichkeiten: Mehrmals täglich Lüften ist immer wichtig, ist aber zum trocknen der Wäsche nur begrenzt wirksam bzw. sinnvoll. Im Sommer ist die Luft draussen oft sehr feucht. Der Durchzug hilft zwar Schimmel zu vermeiden, aber die Wäsche trocknet nur sehr langsam. Im Winter ist die Luft trocken (und wird durch die Erwärmung in der Wohnung noch trockener), wodurch Schimmelbildung verhindert und die Trocknung der Wäsche beschleunigt wird. Aber zu langes Lüften in den kalten Monaten verschwendet einfach zu viel Energie, weil die Heizungen intensiver arbeiten müssen. Moderne Strom-Heizungen erkennen offene Fenster und schalten währenddessen aus, was eine Methode ist, Energie und Kosten zu sparen, es sind jedoch kaum Haushalte schon mit dieser Technik ausgerüstet.

Luftentfeuchter als Lösung

Ein Luftentfeuchter schafft im Sommer sowie im Winter Abhilfe: Durch die effiziente und stromsparende Entfeuchtung der Luft trocknet die Wäsche schnell und es kann kein Schimmel oder Muffgeruch entstehen.

Meaco 20L Low Energy Luftentfeuchter unterstützt die Trocknung der Wäsche und verhindert die Entstehung von Schimmelpilz.

Fortschrittliche Luftentfeuchter sind zudem leise, schalten sich bei zu tiefer Luftfeuchtigkeit oder bei vollem Tank automatisch aus und lassen sich auch mit einem Off-Timer nach gewünschter Zeit abschalten. Diese Technologien helfen den Stromverbrauch auf einem Minimum zu halten und erhöhen den Bedienungskomfort. Gelüftet kann dann unabhängig von der Wäschetrocknung werden – im Sommer sollten die Fenster jedoch nicht während der Trocknung der Wäsche geöffnet werden, damit keine zusätzliche Feuchtigkeit in den Raum gelangen kann. Dies spart zusätzlich Strom und sorgt für eine rasche Trocknung der Wäsche.

Tiefer greifende Information und Tipps zur Wäschetrocknung finden Sie in unserem Ratgeber. Desweiteren hier ein Beispiel der Familie Bürgi aus der Zentralschweiz wie man die Wäsche in der Wohnung ohne Gefahr von Schimmel trocknen kann.

Stromsparende und effiziente Luftentfeuchter von ecofort.

mobile waeschetrockner

Mobile Wäschetrockner: Die neuen Sets

Viele Nutzer von Raumluftwäschetrocknern und Secomaten kennen das fix an der Wand montierte Gerät. Dieses reguliert von einer Stelle des Raumes aus die relative Luftfeuchtigkeit im Raum und trocknet die aufgehängte Wäsche.

Seit längerer Zeit bietet ecofort erfolgreich auch mobile Wäschetrockner – wie die energieeffizienten ecodry Geräte – an. Neu kommen auch die Benutzer von Wäschetrocknern, die auf herkömmliche Art an der Wand montiert wurden, in den Genuss der Vorteile von mobilen Geräten.

mobiler SecomatDie ecofort bietet neu in Form von Set’s diese Wandgeräte mit einem dazugehörigen Fahrgestell für den mobilen Einsatz an. So sind einerseits die neuen Secomaten, aber auch die Top-Wäschetrockner von Roth Kippe, mit entsprechendem Fahrgestell bei der ecofort erhältlich. Zurückkommend auf den zusätzlichen Nutzen, den der mobile Einsatz eines Wäschetrockners oder eines Luftentfeuchters im Allgemeinen mit sich bringt bleibt anzumerken, dass der mobile Raumluftwäschetrockner stets besser positioniert ist, als der fix montierte.

Das Gerät kann optimal und individueller bewegt werden, um den bestmöglichen Trocknungseffekt zu vollbringen. Sehr oft wird der Trockner auch eingesetzt, um Räume bzw. das ganze Untergeschoss zu entfeuchten und trocken zu halten und um Schimmel und Schäden an Baumaterial und Inventar vorzubeugen. Ein mobiles Gerät kann nun einerseits und durch das Fahrgestell (Secomat & Bora) bzw. die am Gerät montierten Rollen (ecodry) problemlos in verschiedenen Räumen eingesetzt werden. Diese werden bei geschlossenen Türen und Fenster bzw. einem möglichst geringen Volumen sehr schnell und effizient entfeuchtet.

Das Gerät kann also zwischen verschiedene Räumen oder Geschossabteilen hin und her bewegt werden. Andererseits kann das Gerät in Mitten von Räumen eingesetzt werden. Dadurch können verschachtelte und verwinkelte Räume sehr viel besser entfeuchtet werden, als bei einer Fixmontage. Daneben kann aber auch die aufgehängte Wäsche optimal von der durch das Gerät getrockneten Luft angeblasen werden, wodurch ein optimaler Wäschetrocknungseffekt erzielt werden kann.

mobiler waeschetrockner ecodry 925Letztlich entscheiden sich Kunden für den mobilen Einsatz von Wäschetrockners, sei dies im Hinblick auf eigentliche Wandgeräte, die nun auf einem Fahrgestell eingesetzt werden, oder aber die bereits für den mobilen Einsatz und mit Rollen bzw. Räder versehenen Entfeuchtungsgeräte, wenn die Möglichkeit einer Wandmontage schlicht und einfach nicht besteht. Ist keine geeignete Wand und kein ausreichender Platz vorhanden, bleibt dem Kunden keine andere Möglichkeit, als sich für die mobile Variante zu entscheiden, was – wie zuvor aufgezeigt – jedoch ohnehin als durchaus positiv gewertet werden kann.

Neu als mobile Version und auf einem Fahrgestell erhältlich sind je vier Wäschetrocknungsmodelle von Roth Kippe (Bora), wie auch von Krüger (Secomat). So ist der beliebte Bora 208, der für die Wäschetrocknung von maximal vier Personen empfohlen wird, der Bora 210 für bis zu 6 Personen, der Bora 315 für Mehrfamilienhäuser und 2 bis 4 Parteien und letztlich das leistungsstärkste Modell, der Bora 520 für 2 bis 6 Parteien als fahrbare Variante als Set mit dem passenden Fahrgestell bei der ecofort erhältlich. Wie bereits erwähnt ist auch der Secomat 75, der Secomat 100, der Secomat 150 sowie der Secomat 200 als Set mit zugehörigem Fahrgestell im shop erhältlich.

waeschetrockner positionWie zuvor kurz angesprochen wurden die ecodry – Entfeuchter, im Gegensatz zu den Raumluftwäschetrockner von Roth Kippe und Krüger speziell für den mobilen Einsatz als Wäschetrockner entwickelt. Als Wäschetrockner eignet sich vor allem der ecodry 625 und der ecodry 925 (der ecodry 425 wird lediglich zur Unterstützung der Wäschetrocknung empfohlen).

Der ecodry 625 bzw. 925 kann direkt unter die aufgehängte Wäsche gestellt werden. Die trockene Luft wird vom Gerät nach oben abgegeben, wodurch das Gerät, wenn es unter der zu trocknenden Wäsche steht, eine optimale Entfeuchtungsleistung erzielt. Wenn der ecodry nicht als Wäschetrockner im Einsatz ist, kann das Gerät direkt an die Wand gestellt werden und nimmt einerseits wenig Platz in Anspruch, kann aber andererseits wiederum flexibel verstellt werden um den Raum trocken zu halten.

Überzeugen Sie sich selbst von den verschiedene Möglichkeiten des mobilen Einsatzes von Raumluftwäschetrocknern und finden Sie das für Sie passenden Gerät auf http://ecofort.ch/de/276-waeschetrockner – wir beraten Sie selbstverständlich auch gerne persönlich am Telefon oder anlässlich Ihres Besuchs in unserem Showroom.
Ihr ecofort – Team

secomat 2013

Die neuen Secomaten 2013: Secomat 75, 100, 150 und 200

„Die neuen Secomat Wäschetrockner von Krüger sind da! “

Die langerwartet neue Reihe der Secomaten von Krüger ist nun erhältlich. Damit geht der traditionsträchtige Raumwäschetrockner-Hersteller in eine neue Runde. Grösster Vorteil der neuen Geräte ist, dass keine Heizung mehr integriert ist, die sich bei den älteren Geräten teilweise nicht abschalten liess und deshalb zum Teil unnötig geheizt wurde. Dadurch ist die Energieeffizienz bei den neuen Geräten erheblich optimiert worden. Hatte der Vorgänger des Secomat 75, der Secomat 130 AH, beispielsweise eine Energieeffizienz von 0.47 kWh/kg besticht der neue Secomat 75 mit 0.27 kWh/kg – dies vor allem, wie erwähnt, weil keine Heizung mehr im Secomat integriert ist.

Vier neue Secomaten:
Die neue Produktelinie besteht aus vier Geräten: Dem Secomat 75, Secomat 100, Secomat 150 und Secomat 200.

secomat aufbauIm Prinzip können daraus zwei Gruppen gebildet werden. Einerseits der Secomat 75 der kleiner ist als die anderen drei Produkte und deshalb eher für Einfamilienhaushalte empfohlen wird und andererseits die Secomaten 100, 150 und 200, die eine grössere Leistung haben und somit auch in Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden können.

Zum Secomat 100 ist zudem zu sagen, dass er, weil er der Secomat mit der drittstärksten Leistung ist, wie der Secomat 75 ebenfalls auch in Einfamilienhäusern eingesetzt werden kann.

Die neuen Geräte im Vergleich untereinander:
Vergleicht man in der Mehrfamilienhaus-Kategorie den Secomat 100, 150 und 200 fällt sofort auf, dass der stark ansteigende Kaufpreis keinesfalls die nur leicht bessere Leistung rechtfertigt. Die Geräte sind optisch identisch und die technischen Daten variieren nur gering. Deshalb empfehlen wir auch bei grösserem Trocknungsbedarf  den Secomat 100.

Bedienung:
Die Steuerung der Secomaten erfolgt nicht mehr über einen Feuchtigkeitsregler sondern über fünf verschiedene Knöpf. Ein Knopf ist der Hauptschalter, der auch mit einer Kontrolllampe versehen ist. Dieser schaltet das Gerät vollständig ein –und aus. Drei weitere Knöpfe sind für den eigentlichen Wäschetrocknungsbetrieb. Es sind drei Trocknungsgrade wählbar: leicht, mittel und hoch.

Letztlich kann an dem Bedienfeld des Secomanten ein Raumtrockenhaltungsmodus gewählt werden, der Ihren Kellerraum vor Schimmel und Muffgeruch schützt. Dies ist vor allem auch in längeren Abwesenheitszeiten nützlich, wenn nicht regelmässig gelüftet werden kann oder aber auch im Sommer, wo beim Lüften oft mehr Feuchtigkeit in den Keller hinein als hinausgeht.

Design:
Das Design der neuen Secomaten wurde zudem vor allem farblich geändert, neu erscheint der Secomat aus der 2013-Reihe in grau und, wie bereits angesprochen, ist  auch das Bedienfeld komplett neu gestaltet worden.

Montage:
Bezüglich Montage verhält es sich bei den neuen Produkten gleich, wie bei den Vorgängern, die Befestigungsschiene des Geräts wird 55cm unterhalb der Wäscheleine an der Wandbefestigt. Wenn möglich sollte dafür eine Innenwand genutzt werden, damit sich hinter dem Gerät keine Feuchtigkeit ansammelt. Bevor der Wäschetrockner in die Hängevorrichtung gehängt wird muss das Stromkabel eingesteckt werden. Der Secomat wir nun also in die Befestigungsschiene gehängt und mit den seitlich angebrachten Schrauben gegen unbeabsichtigtes Aushängen gesichert. Rund um das Gerät sollte ein Sicherheitsabstand von 8cm zu brennbaren Teilen und Substanzen eingehalten werden.

Lassen Sie sich von unseren Fachspezialisten telefonisch beraten oder besuchen Sie uns in unserem ecofort Showroom in Nidau.