Schimmel im Keller

Schimmel im Keller ist eine Gefahr für Mensch, Inventar und Mauerwerk. Deshalb sollte man genau wissen, wie man vorgehen muss, um Fehler zu vermeiden. Lüften kann dabei genau das Falsche sein.

Wie entsteht Schimmelpilz im Keller?

Schimmelpilze sind immer die Folge von überhöhter Feuchtigkeit. Damit Schimmelpilze gedeihen, muss der Kellerraum eine realtive Feuchte von über 60% aufweisen. Umgekehrt gilt: wenn die relative Feuchte die 60% nicht überschreitet, so kann auch kein Schimmel enstehen.

Schauen Sie sich das 2:30 Minuten Video von ARD an, darin wird sehr gut beschrieben, wie im Sommer Feuchtigkeit im Keller entsteht:

Im Sommer ist Lüften auch meistens kontraproduktiv, da es im Sommer draussen oft viel feuchter ist als drinnen. Beim Lüften gelangt noch mehr Feuchtigkeit in den Keller und verschärft so die Problematik. Es entsteht Muffgeruch und Schimmelpilze.

Im Winter wird der Keller durch Lüften stetig trockener und kühler, Wärme geht verloren. Je kälter die Luft, desto weniger Wasser kann sie aufnehmen. In kühlen Kellerräumen bildet sich darum Kondenswasser an den Mauern. Feuchte Wände sind der ideale Nährboden für Schimmelpilze.

Folgende Massnahmen sind zu empfehlen:

  1. Kleinere Spuren von Schimmel können mittels einem Schimmelentferner selbständig entfernt werden. Bei flächendeckendem Schimmelbefall empiehlt sich die Abklärung durch Spezialisten.
  2. Die Installation eines Messgeräts. Zur ständigen Kontrolle der Luftfeuchtigkeit sollte ein Hygrometer fix im Keller installiert sein.
  3. Trocknungsgeräte einsetzten. Kellerentfeuchter oder auch Wäschetrockner sind optimal für die schonende Trocknung Ihres Kellers. Bei Wäschetrocknern ist die Trocknung des Kellers positiver Nebeneffekt der Wäschetrocknung. Optimal ist im Hinblick auf Luftentfeuchter auch ein Hygrostat, dass das Gerät nur einschaltet, wenn die Raumfeuchte über den eingestellen Soll-Wert steigt. Dadurch kann zusätzlich Energie gespart werden.

Schauen Sie sich das kurze Video zum ecodry 425 Kellerentfeuchter an:

Mehr Informationen zum Kellerentfeuchter ecodry 425

Fazit: Prävention ist einfacher und preiswerter als eine Sanierung

Alles in allem sollte man Feuchtigkeitsprobleme (Muffgeruch) und Schimmelbefall nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Betrieb eines effizienten Kellerentfeuchter ist viel günstiger als die Sanierung eines zerfressenes Mauerwerks oder gar die Behandlung gesundheitlicher Probleme der Bewohner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *